Commentarii

Neues aus Zamonien: Walter Moers‘ Weihnachtsgeschichte

Gestern bin ich nach langer Durststrecke wieder auf Neuigkeiten aus Zamonien gestoßen. Auf Facebook wurde mit den ersten Infos zu Walter Moers‘ neuem Buch herausgerückt. Das Buch löst bei mir allerdings gemischte Gefühle statt reiner Vorfreude aus.

Was erwartet uns also?
Wie fast immer gibt Walter Moers vor, der Übersetzer eines Textes von Hildegunst von Mythenmetz zu sein. In diesem Fall sind es Briefe, von Mythenmetz an Hachmed Ben Kibitzer geschrieben hat, in denen Mythenmetz einen Brauch der Lindwürmer namens Hamoulimepp beschreibt. Dieses Hamoulimepp hat solche Ähnlichkeiten mit unserem Weihnachtsfest, dass der deutsche Titel des Buches Weihnachten auf der Lindwurmfeste lautet.

Es ist kein vollwertiger Roman, den wir kriegen, das Buch wird schlanke 112 Seiten haben. Mal wieder gibt es bei Moers einen Verlagswechsel, diesmal von Knaus zu Penguin.
Wie schon Prinzessin Insomnia wird das Buch wieder von Lydia Rode illustriert werden. Das Ganze soll glatte und humane 10€ kosten, es wird am 11.November pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Warum ich skeptisch bin

Spätestens hier regt sich in mir zugegeben Skepsis, so wie ich bei allen Dingen skeptisch bin, bei denen das Marketing zu offensichtlich ist – und dazu auch die Angst, von einem meiner Lieblingsautoren enttäuscht zu werden.
Soll hier nur der Name eines bekannten Autors genutzt werden, um zu Weihnachten ein paar Euro zu machen? Kann ein solches Buch wirklich gut werden, oder wird es nur ein billiger Abklatsch bekannter Weihnachtsklischees? Ewige Aufzählungen und eine vergleichsweise fade Geschichte waren schon bei den letzten beiden Romanen der große Kritikpunkt.

Über diese Dinge habe ich nachgedacht. Doch am Ende bleibt die Vorfreude größer. (Das ist das tragische Schicksal eines Fans, man ist hilflos ausgeliefert.)

Auf der anderen Seite…

Nach einer jahrelangen Durststrecke kommen endlich wieder zwei „richtige“ Zamonienbücher relativ schnell hintereinander. (Die Graphic Novels mal beiseite gelassen.)
Und so sehr ich auch was den Text angeht noch skeptisch bin, bin ich mir absolut sicher, dass auch dieses Buch wieder ein absolutes optisches Highlight wird. Die Illustrationen der Zamonienromane waren bisher noch immer absolut großartig.
Außerdem bin ich ganz einfach gespannt, wie Weihnachten auf der Lindwurmfeste, wie Hamoulimepp, denn nun aussieht. Welche neuen Parodien und Anspielungen gibt es zu entdecken? Welche neuen Details über Zamonien erfahren wir?

Also ja, ich bin bereit, mich von Weihnachten auf der Lindwurmfeste überraschen zu lassen. In meine Moers-Sammlung wird es auf jeden Fall kommen.

 

Das Buch auf der Verlagsseite
Das Buch auf Amazon (Affiliate-Link) 

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: