William Goldman – Die Brautprinzessin
W

Ich bin dein Prinz und du musst mich heiraten.

Es dürfte schwer sein, jemanden zu finden, der keine Märchen kennt. Bei Märchenparodien dagegen sieht es wahrscheinlich schon anders aus. Schade eigentlich. Denn wenn sie so lustig sind wie Die Brautprinzessin, machen sie noch mehr Spaß als das Original. William Goldman hat eine actionreiche Geschichte geschaffen, in der ein Klischee nach dem anderen auf ganz wunderbare Art und Weise ins Lächerliche gezogen wird. Ein absolutes Highlight, das ich viel zu lange nicht kannte.

Warum sich das Buch „Die Ausgabe der spannenden Teile“ nennt

Schlägt man Die Brautprinzessin auf, fällt als Erstes ins Auge, dass ein Teil des Texts in roter Schrift gedruckt ist. Das hat seinen Grund in der Anlage des Buchs. William Goldman gibt vor, nur der Bearbeiter eines alten Märchens von S. Morgenstern zu sein. Sein Vater, erzählt Goldman in der Einleitung, habe ihm dieses Märchen als Kind vorgelesen.

Jahrzehnte später macht er sich auf die Suche nach dem Text, um ihn seinem eigenen Sohn zu schenken. Dabei muss er feststellen, dass sein Vater beim Vorlesen so einiges weggelassen hat und die Originalversion hunderte stinklangweilige Seiten hat. Grund genug, sich hinzusetzen um diese zu kürzen. Immer wieder meldet sich Goldman deshalb auch zu Wort und erklärt, wo er was und warum gekürzt hat. Das sind die Teile der Buchs, die in rot gedruckt sind.

Und so erklärt sich auch der Untertitel der Brautprinzessin: „S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der spannenden Teile. Gekürzt und bearbeitet von William Goldman.“

Der Inhalt: Wahre Liebe, edle Abenteuer und Gags, Gags, Gags

Das Versprechen einer Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern wird konsequent umgesetzt. Mit den Definitionen von wahr und edel sollte man es aber nicht allzu streng sehen.

Die Prinzessin im Mittelpunkt ist die schöne Bauerstochter Butterblume. Auf der Farm ihrer Eltern benimmt sie sich dem Knecht Westley – ebenfalls ein echter Schönling – gegenüber wie ein richtiges, pardon, Arschloch. So lange jedenfalls, bis sie sich in ihn verliebt. Doch bevor sie heiraten können, will Westley erst nach Amerika, um dort sein Glück zu machen. Leider wird sein Schiff von dem legendären Piraten Roberts angegriffen.

Der Weg ist also frei für andere potentielle Ehemänner. Wie der Zufall es will, sucht auch Humperdinck, Thronerbe des Königreichs Florin, nach einer Frau, die er heiraten kann. Seine Ansprüche sind simpel:

Ich will eine, die muss so schön sein, dass die Leute sagen, wenn sie sie sehen, „Mann, der Humperdinck, das muss schon ein Knabe sein, dass der so eine Frau hat“. Sucht das Land ab, sucht die Welt ab, aber findet mir so eine!

William Goldman – Die Brautprinzessin

Die ganze Welt müssen die Diener des Prinzen nicht absuchen, bis sie „so eine“ gefunden haben. Butterblume ist die perfekte Kandidatin, also macht Humperdinck sich auf den Weg, um sie für sich zu gewinnen. Welche Frau würde zu einem Prinzen nein sagen?

„Du kannst mich also entweder heiraten und die reichste und mächtigste Frau auf tausend Meilen im Umkreis sein und allen Leuten zu Weihnachten Truthähne schenken und mir einen Sohn gebären, oder du musst sterben, unter furchtbaren Schmerzen und in allernächster Zukunft. Entscheide dich!“
„Ich werde euch nie lieben.“
„Das würde ich auch nicht wollen, und wenn ich’s haben könnte.“
„Dann wollen wir also heiraten.“

William Goldman – Die Brautprinzessin

So viel Ehrlichkeit scheint ein gutes Vorzeichen für eine glückliche Ehe. Schon bald soll die Hochzeit stattfinden. Dumm nur, dass Butterblume von einem Trio gekidnappt wird. Der Sizilianer Vizzini, der spanische Fechtmeister Inigo und der türkische Riese Fezzig entführen die Braut und nehmen sie mit zu den Klippen des Wahnsinns.

Humperdinck vermutet das Königreich Guldern hinter der Entführung und plant einen Rachefeldzug, ein mysteriöser Mann in Schwarz nimmt die Verfolgung des Entführertrios auf und auch der Name des Greuelpiraten Roberts soll vorhin nicht zum letzten Mal gefallen sein.

Die Entführung Butterblumes setzt eine abstruse Kette aus Ereignissen in Gang, die man gelesen haben muss.

Mein Fazit: Ein herrlich witziges Buch

Großartig. Absolut großartig. William Goldman hat ein Meisterwerk der Komik geschaffen. Die Brautprinzessin fährt von Anfang an mit einem ganzen Arsenal an absurden Wendungen und Plottwists auf. Das Buch unterhält so gut, dass man es gar nicht aus der Hand legen will und die Zeit um einen herum vorbeifliegt. Action und Humor, was will man mehr?

Klar sind die Figuren oft überzeichnet und platt, doch das müssen sie sein, schließlich sind sie Parodien auf Klischees. Und diese Parodien funktionieren auf Seite der Figuren genauso gut wie auf Seite der Handlung. Denn auch die Handlung ist natürlich durch und durch Satire. Fechtkämpfe auf Leben und Tod? Rettungen in letzter Sekunde? Geniale Auftragssöldner? Liebe, die den Tod überwindet? Die Brautprinzessin hat alles davon. Alles. Und zwar in witzig.

Der Autor: William Goldman

William Goldman (2008) (Quelle: thedemonhog, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons)
William Goldman (2008)
(Quelle: thedemonhog, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

William Goldman (1931 – 2018) war ein amerikanischer Autor. Der größte Teil seines Werks besteht allerdings nicht aus Büchern, sondern aus Drehbüchern für Hollywood-Produktionen. Für diese wurde er zweimal mit dem Oskar ausgezeichnet (Zwei Banditen; Die Unbestechlichen).

Die Verfilmung seines bekanntesten Werks, Die Brautprinzessin, wurde in den USA zum Kultfilm, in Deutschland dagegen ist sie vergleichsweise wenig bekannt. Häufig ist in seinen Werken der Einfluss seiner Drehbuch-Arbeit deutlich zu erkennen.

Verschiedene Titel des Autors (Auswahl):

  • Das Hollywood-Geschäft.

  • Die Brüder
  • Der Marathon-Mann

Daten und Links zum Buch

  • Autor: William Goldman
  • Titel: Die Brautprinzessin
  • Originaltitel: The Princess Bride
  • Übersetzer: Wolfgang Krege
  • Verlag: Hobbit Presse
  • Seiten: 426
Cover zu William Goldman - Die Brautprinzessin

Kommentare

Nimm dir eine Minute und lass einen Kommentar hier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen