Kategorie: Bücher

Robert Penn Warren – Das Spiel der Macht

Das Spiel der Macht ist einer der wichtigsten politischen Romane der amerikanischen Literatur. Das Buch erzählt den Aufstieg des Gouverneurs Willie Stark. Er beginnt als Idealist, doch einmal an der Macht, kennt er keine Skrupel mehr. Seine Hauptwaffe ist die Kontrolle über das öffentliche Image.

William Goldman – Die Brautprinzessin

Die Märcheparodie Die Brautprinzessin von William Goldman erzählt die herrlich komische Geschichte der schönen Butterblume, Prinz Humperdinck, Westley und vielen anderen skurrilen Charakteren.

Alexandre Dumas (der Jüngere) – Die Kameliendame

Marguerite Gautier, die Kameliendame, verzaubert Paris. Auch der junge Armand Duval ist ihr verfallen. Doch die Liebe zwischen beiden kann nur in Tränen enden, denn eine Beziehung zwischen Adligem und einer Kurtisane? No chance!

Mark Twain – Ein Yankee aus Connecticut an König Artus‘ Hof

Was passiert, wenn ein Yankee aus Connecticut vom 19. Jahrhundert ins europäische Mittelalter an den Hof von Camelot verfrachtet wird? Bei Mark Twain jedenfalls plant dieser Yankee nichts anderes als eine Revolution der ganzen Gesellschaft.

Jules Verne – Reise zum Mittelpunkt der Erde

Professor Otto Lidenbrock und sein Neffe Axel folgen einem Manuskript aus dem 16. Jahrhundert, das den Weg zum Mittelpunkt der Erde verspricht. Niemand weiß, ob man diese Reise überhaupt überleben kann. Was kann schon schief gehen?

Patrick Rothfuss – Der Name des Windes (Illustrierte Luxus-Sonderausgabe)

Noch immer warten wir auf den dritten Teil der Königsmörder-Chronik von Patrick Rothfuss. Der Name des Windes, der Auftakt der Reihe, ist nun in einer Luxus-Sonderausgabe mit Illustrationen von Marc Simonetti erschienen. Lohnt sich der Kauf?

Terry Pratchett – Gevatter Tod

Tod wählt den jungen Mort aus, bei ihm eine Stelle als Lehrling anzutreten. Was kann schon groß schiefgehen, als der Azubi die Urlaubsvertretung übernimmt, während der Sensenmann auf einen Selbstfindungstrip geht?

Ray Bradbury – Fahrenheit 451

Die Welt, die Ray Bradburys Dystopie Fahrenheit 451 entwirft, ist ein Horrorszenario. Der Stumpfsinn hat gesiegt. Gern wird der Roman als geniale Vision des Internet-Zeitalters interpretiert - doch ist die Geschichte auch spannend?

Walter Moers – Der Schrecksenmeister

Mit Der Schrecksenmeister hat Walter Moers eine zamonische Version der Novelle "Spiegel, das Kätzchen" von Gottfried Keller geschaffen.

Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen