Bücher

Hier findet ihr alle meine Beiträge zu Büchern chronologisch sortiert.

Ich suche danach, was ein Buch interessant macht.

Erwartet hier kein Feuilleton und keine „professionelle“ Literaturkritik. Ich überlasse es denjenigen, die sich dazu berufen fühlen, ein objektives Urteil über die „literarische Qualität“ eines Buchs zu fällen – wie auch immer man die definieren will. 

Für meine Einschätzung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Anspruch und Unterhaltung sind keine Gegensätze. Und auch ein Buch mit Tiefe kann angenehm zu lesen sein. Als Kunst getarnte Langeweile kann ich nicht leiden. Ansonsten spielen natürlich auch Aspekte wie Kreativität, Humor, Lieblingsautoren oder ganz simpel meine eigene Tagesform eine Rolle.

Evelyn Waugh – Verfall und Untergang

In Verfall und Untergang wird die Geschichte des unscheinbaren Paul Pennyfeathers zu einer bösen Satire auf englische Privatschulen und die High Society.

Christian Kracht – Imperium

Die Geschichte eines Kokosnuss-Vergötterers, der in einer der deutschen Pazifik-Kolonien sein eigenes Imperium erschafft.

100 Bücher, die man lesen sollte

Meine persönliche Auswahl an 100 Büchern, man lesen sollte. Aber nicht aus Pflichtgefühl, sondern weil sie Spaß machen.

B. Traven – Das Totenschiff

Der Matrose Gale verliert seinen Ausweis und beginnt eine Odysee durch halb Europa. Er landet auf der Yorikke. Leider ist der Dampfer ein Totenschiff.

Michail Bulgakow – Das hündische Herz

Das hündische Herz erzählt die Geschichte des Hundes Lumpi, der durch Transplantation in den Proleten Lumpikow verwandelt wird und von nun an mit der Moskauer Bürokratie und Gesellschaft zurechtkommen muss.

H.G. Wells – Die Insel des Dr. Moreau

Die Insel des Dr. Moreau ist einer der vielen Science-Fiction Klassiker von H.G. Wells. Das Buch erzählt die Geschichte eines Schiffbrüchigen, der auf einer unbekannten Insel strandet, auf der ein genialer Doktor Experimente an Tieren durchführt.

Arthur Conan Doyle – Der Hund der Baskervilles

In Der Hund der Baskervilles geht Sherlock Holmes einem alten Fluch auf die Spur. Die Familie der Baskervilles wird an ihrem Stammsitz von einem geisterhaften Hund heimgesucht. Sir Henry, der letzte Erbe, fürchtet um sein Leben.

Daniel Kehlmann – Tyll

Daniel Kehlmann versetzt die Figur des legendären Till Eulenspiegel aus dem Spätmittelalter in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Ein unterhaltsames Porträt der Zeit und ihrer Besonderheiten.

Guy de Maupassant – Der Horla

Der Horla ist eine kurze Erzählung von Guy de Maupassant. Sie beschäftigt sich mit Wahnsinn und Wahrnehmung, mit Entfremdung und Bedrohung durch böse Mächte

Hinweis: Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen