Subcreation

Abschnitt 3 – Ablehnen des Rufs

In dieser Beitragsserie möchte ich euch die 12 Abschnitte der Heldenreise und ihre Verwendung in Geschichten kurz vorstellen. Dieser Beitrag behandelt den dritten Abschnitt, in dem der Held zunächst kneift und Selbstzweifel hat.

Dieser Abschnitt taucht dann auf, wenn der Held dem Ruf zum Abenteuer zunächst widerstrebt. Vielleicht hat er Angst, vielleicht muss auch nur ganz dringend sein Zimmer zuerst aufgeräumt werden. Manche Helden haben alte negative Erfahrungen, mit denen sie zurechtkommen müssen.

Der Held trifft auf irgendeine Form von meist innerem Widerstand. Er wird irgendwelche Ausflüchte erinden, um das Abenteuer zu meiden, oder er lehnt es einfach direkt ab. Überwindet der Held den Widerstand nicht und bleibt daheim, gibt es keine Geschichte, das Böse gewinnt.

Helden, die sich bereitwillig in das Abenteuer stürzen, sind Sucher. Sie haben ihre Furcht bereits überwunden. Die Gefahr des bevorstehenden Abenteuers muss dem Publikum dann aber auf andere Wege vermittelt werden.
Die Helden, die dagegen gegen ihren Willen in das Abenteuer gezogen werden, sind Opfer. Abenteurer sind sie beide.

Am Ende muss der Held, auch wenn er es zunächst nicht will, das Abenteuer wagen. Manchmal muss davor noch ein Schwellenwächter überwunden werden, zum Beispiel ein fetter Onkel, der Briefe verbrennt.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du diese Seite benutzt, gehe ich davon aus, dass du damit einverstanden bist. Datenschutzinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen